Workshops, Stampin` Up-Produkte & mehr!

 

 

Bald ist Halloween!
Da bei uns immer mehr Leute daran Gefallen finden und das ganze Haus dekorieren (so wie ich auch), habe ich einen Workshop passend zum Thema gegeben. Wir haben sowohl Deko, als auch zwei gruselig schöne Verpackungen gewerkelt.
Noch sind Herbstferien, sodass ich den Workshop für Kinder und Erwachsene zusammen an einem Vormittag angeboten habe. So wurde es auch nicht zu gruselig.

Hier gebe ich Dir einen kleinen Einblick und zeige die Ergebnisse. Es ist schon erstaunlich, in welch rasanter Geschwindigkeit sich ein Basteltisch in ein buntes Durcheinander verwandeln kann! Aber ich kann Dir garantieren: wenn ich alleine bastle, sieht es noch viel wilder aus 😉

Das erste Projekt war ein Spinnennetz-Anhänger. Dieser ist sehr schnell und einfach gemacht:
Mit den Framelits „Hexenkessel“ (H/W 147914) stanzt Du 4 x das Spinnennetz aus schwarzem Cardstock aus. Die Teile legst Du direkt aneinander liegend hin und klebst von beiden Seiten einen Dimensional, auf den Du wiederum einen 2 1/4″-großen Kreis in schwarz oder aus dem neuen Glitzerpapier (H/W 147817)
Nun klebst Du einen 2″-Kreis in passender Farbe darauf, den Du vorher gestalten kannst. Wir haben dazu Teile aus dem Designpapier „Wie verhext“ (H/W 147531) ausgestanzt und aufgeklebt. Aus dem glitzernden Organza-Band (H/W 147897) noch eine Schleife daran und mit einem Stück schwarzer Kordel aufgehängt hat man im Handumdrehen einen tollen Hingucker für Halloween! Eine Teilnehmerin hat ihn sich an den Rückspiegel ins Auto gehängt. Gesehen habe ich die Idee bei „Stempel doch mal“

Projekt Zwei war eine Sarg-Verpackung.
Die Stanzform der Verpackung „Zum Mitnehmen“ (H/W 147927) kam hier zum Einsatz. Verwendet werden dafür 2 x die kleinen Seitenteile. Sie ist ein wenig knifflig, doch die Mühe lohnt sich auf jeden Fall! (Idee von Nellis Stempeleien)
Zu den Framelits gibt es ein passendes Stempelset „Takeout Treats“ (H/W 147858), mit dem wir das Etikett gestempelt haben. Auf Pergamentpapier haben wir noch eine Mumie gestempelt und ausgestanzt, die neben einer Tüte Naschies darin Platz genommen hat.

Das dritte Projekt war eine selbstschließende Box. Sie erinnert etwas an die kleinen Schokowürfel, die man zu kaufen bekommt. In die von mir errechnete Größe passt eine Mini-Tüte Weingummi. Verwendet haben wir ein Stück des Designpapiers „Wie verhext“ (H/W 147531), welches mehrfach gefalzt und lediglich an der langen Seite geklebt wird. Die äußeren Seiten sind zu öffnen. Dekoriert mit dem glitzernden Organza-Band (H/W 147897), einem Kreis aus passendem Cardstock und einem kleinen Button entsteht recht schnell eine tolle Verpackung!

Es war eine so tolle und lustige Runde – da macht das Basteln gleich dreimal so viel Spaß! Ich hoffe Dir hat mein heutiger Beitrag gefallen. Wenn Du auch so tolle Werke zu Halloween basteln möchtest, melde Dich gerne bei mir. Dafür mache ich individuelle Termine. Für den Fall, dass Du nicht selber basteln möchtest oder kannst, kannst Du sie auch bei mir kaufen.

Bis zum nächsten Mal! Schaurig schöne Grüße, Melli